Herzlich Willkommen

auf der Internetseite des

Gesangvereins "Liederkranz" Waldhilsbach!

Waldhilsbach, im Oktober 2020

Oktober-Brief  an die Aktiven des GV „Liederkranz“ Waldhilsbach zum Stand der Einschränkungen durch CORONA

 

Liebe Sängerinnen, liebe Sänger des GV „Liederkranz“,

 

wie in der letzten Information angekündigt, hat die Vorstandschaft am 9. 10. 20 intensiv über die Folgen der Corona-Pandemie (Infektionen, gültige Coronavorschriften, Infektionsschutzgesetz, Verordnung der Landesregierung) für den Betrieb unseres Vereins  diskutiert. Zu diesem Zeitpunkt war die Situation noch einigermaßen stabil, weshalb wir - trotz großer Einschränkungen - erste zaghafte Versuche zu einer Wiederbelebung des Gesangsbetriebes für unsere Chöre (Singen in kleinen Gruppen, gesellige Treffen ohne Gesang) gesprochen haben. 

 

In der Woche nach unserer Vorstandssitzung sind aber nun die Zahlen der Neuinfektionen drastisch angestiegen.  Die damit verbundenen Vorgaben des Infektionsschutzes und die zunehmenden Einschränkungen der sozialen Interaktion und die Angst um eine Gefährdung unserer Aktiven haben unsere zaghaften Pläne  sehr schnell zur Makulatur werden lassen. Vor allem die Nutzung des Sängerheims für das Singen und Musizieren  ist  nach den neuesten Vorgaben des Landes (Verordnung der Landesregierung vom 18. Oktober) momentan nicht möglich und nicht verantwortbar. 

Gegenwärtig ist die Gefährdungslage sehr ernst. 

Wir werden aber die Situation ständig im Auge behalten und bei einer hoffentlich bald erkennbaren Besserung der Lage erneut beraten.

 

 

Zwischenzeitlich mussten die Vorstände aller Vereine der Stadt, die öffentliche Räume benutzen (wie z. B. das Sängerheim, Halle, Sportplätze)  eine Verpflichtung zur Einhaltung aller Vorgaben und Regeln, die sich aus den betreffenden Gesetzen und Verordnungen von Bund, Land und Stadt ergeben, unterzeichnen.

Damit ist der unterzeichnende Vereinsvorstand für die korrekte Einhaltung der Regelungen "persönlich voll umfänglich haftbar" und trägt die Verantwortung für die Einhaltung der Regeln bei Nutzung Räumlichkeiten. Die Vorgaben der entsprechenden Stellen lassen einen bestimmungsgemäßen Gebrauch unseres Vereinsheimes derzeit nicht zu.  

 

Wir hoffen, dass sich die Situation bald so weit verbessert, dass wir uns wieder treffen und unserem schönen Hobby, dem gemeinsamen Singen in froher Runde, nachgehen können. 

Bis dahin wünschen wir Euch allen im Namen der Vorstandschaft eine gute Zeit und einen wunderschönen Herbst mit vielen schönen Erlebnissen im Kreise Eurer Angehörigen.

Wir melden uns!!!

Bis dahin: Bleibt gesund und  zuversichtlich!!!

 

Horst und Lilly Linier

 

Folgende Informationen stammen aus der Musikhochschule Freiburg und dienen auch unserer Kommune als verbindliche Orientierung.:

"Singen und Musizieren in geschlossenen Räumen 

Lüftung: Findet Singen und Musizieren innerhalb geschlossener Räume mit natürlicher Lüftung statt, so scheint nach den bisherigen Erfahrungen regelmäßiges und gründliches Lüften ein wichtiger Faktor zur Risikoreduktion.(...)

Probendauer: Neben der ausreichenden Raumgröße wirken sich kurze Probephasen (z.B. 15 Minuten) , mit Pausen, in denen stoßgelüftet wird, vermutlich risikovermindernd aus. (...)

Individuelle Schutzmaßnahmen: Mund-Nasen-Schutz: Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) (bzw. einer Mund-Nasenbedeckung) stellt aus unserer Sicht gerade im Musikbereich eine wichtige Möglichkeit zur Risikoreduktion dar. Dass Masken zum Infektionsschutz bei unterschiedlichen respiratorischen Erkrankungen geeignet sind, ist schon seit längerem bekannt (van der Sande et al. 2008). Beim MNS geht es v.a. darum, dass er angewandt wird, obwohl er z.B. beim Singen oder Spielen eines Streich-, Zupf- oder Tasteninstruments spontan als unpassend oder störend empfunden werden kann. (...)Der korrekte Maskensitz spielt hier jedoch auch eine wichtige Rolle, da speziell bei der forcierten Ausatmung auch seitlich an den Masken vorbei ein Austritt von Luftpartikeln erfolgen kann. In aktuellen Studien konnte gezeigt 18 werden, dass das Tragen solcher Masken die Ausbreitung von Tröpfchen und Aerosolen effektiv verringern kann. (...)

Abstandsregel: Das Einhalten der Abstandsregel auch im Musizierbetrieb erscheint uns zum Schutz vor Tröpfchenansteckung als sehr wichtig. Da deren Einhaltung große Aufmerksamkeit erfordert, körperliche Nähe und soziale Verbundenheit intuitiver Anteil in Musiziersituationen sind, und da Singen und Musizieren nicht aus einer starren Körperposition heraus erfolgen, sondern eine gewisse Bewegung im Raum erfordern, sollte der Personenabstand aus unserer Sicht 2 Meter betragen. Durch die Einhaltung eines radialen Abstands für eine Einzelperson von 2 Metern wird bei einer Anzahl mehrerer Personen in einem geschlossenen Raum gleichzeitig als positiver Zusatzeffekt erreicht, dass sich nach dieser Regel in kleinen Räumen nur weniger Musizierende aufhalten können. 

Die Einhaltung der Abstandsregel ersetzt jedoch nicht das regelmäßige Lüften und die zeitliche Verringerung der Probendauern. • Spezifische Maßnahmen: In den Bereich der individuellen Schutzmaßnahmen fallen weitere spezifische Aspekte bei einzelnen Instrumenten (z.B. Spuckschutz und Trennwände zwischen Sänger*innen und Korrepetitor*innen)."

 

 

 

 

 

 

 Gerade noch rechtzeitig vor der Corona-Krise:

Generalversammlung zum Geschäftsjahr 2019

 

Die Generalversammlung, die diesmal am 8. 2. 2020 im Gasthaus "Krone" stattfand, legte Rechenschaft über ein ereignisreiches Jahr 2019, ehrte viele verdiente aktive und passive Mitglieder und informierte über die Planungen des Vereins im Jahr 2020. 

Auf dem Foto seht ihr von links nach rechts: Lilliane Linier (stv. Vors., Adolf Herbold (65 Jahre aktiv), Gerhard Kern (50 Jahre aktiv), Philipp Brück (70 Jahre aktiv), Dr. Christian Wiedner (25 Jahre aktiv), Oliver Koob (Vors. des Sängerbezirks Kleiner Odenwald), Horst Linier (1. Vors.) 

Weitere Informationen findet Ihr hier

Horst und Lilly Linier

1. u. 2. Vorstand



Singstundentermine im Sängerheim:

 Die nächste Information über die weitere Entwicklung erfolgt nach Besserung der Pandemie-Lage. 

 Bis dahin pausieren alle Chöre des GV "Liederkranz" . 

     
Männerchor

Mittwoch, 19. 30 Uhr:

 

 
Frauenchor "Allegretto" 

Dienstag, 20. 00 Uhr

 

 
StepByStep freitags, 20. 00 Uhr, vierzehntägig an "ungeraden" Wochen  
 

Nächste stepBystep-Termine:

 
Kinderchöre

16.40 - 17.25 Uhr (für die Kleinen)

18.00 - 18.45 Uhr (für die Größeren)

 

Nächste Termine!!!!


 

  Tag Datum Uhrzeit Ereignis Chor  
         Zu unserem großen Bedauern mussten wir seit Ausbruch der Pandemie  alle geplanten Veranstaltungen absagen. Auch unsere Partner haben ihre Einladungen an uns zurückziehen müssen.     
  So 22. 03 10. 45 Uhr Mitgestaltung der Messe zum Patrozinium in der katholischen Kirche ABGESAGT  
  Do 30. 04. 18. 00 Uhr Mitwirkung beim "Fest unterm Maibaum" des Hohner-Akkordeon-Vereins ABGESAGT  
  Sa/So 02.05.03.05   Mitwirkung beim Jubiläumsfest des HAO auf dem Schulhof ABGESAGT  
    07.05,.10.05   Vereinsausflug nach Dresden  ABGESAGT  
  Sa 16. 05. 15. 00 Mitwirkung beim 3. Rotschwänzelfest in Mauer im Hof des. 1. Vors. Reiner Stern ABGESAGT  
  Do 11. 06 15.00 Mitwirkung am Fronleichsnamsnachmittag in der kath. Kirche ABGESAGT  
  So  21. 06. ? Teilnahme am 100-jährigen Jubiläum in Mönchzell in der Lobbachhalle ABGESAGT  
             
  So 05. 07.   Sommerfest ABGESAGT  
    02.10-05.10  

KERWE: Trotz unserer Hoffnung, unser Traditionsfest aufgrund der Verbesserung der Corona-Lage und der Änderung entsprechenden Verordnungen noch durchführen zu können, sieht es nun fast so aus, dass Kerwe nicht stattfinden kann. Viele ähnliche Veranstaltungen in Nachbargemeinden sind bereits abgesagt. Und auch unsere Waldhilsbacher Veranstaltungs-Partnervereine möchten das Risiko nicht eingehen. 

Schließlich rät die Stadt Neckargemünd dringend davon ab, eine solche Veranstaltung durchzuführen.

Wir informieren Euch zeitnah über weitere Entwicklungen.   

   

Download
Den gesamten vorläufigen Terminkalender für das Jahr 2020, der immer wieder aktualisiert und ergänzt wird findet ihr hier
Terminkalender GV20.docx
Microsoft Word Dokument 564.3 KB


Wir grüßen all unsere Freunde mit einem Beitrag unserer langjährigen treuen Freunde vom Coro San Romedio aus dem italienischen Trentino.


Traurige Mitteilung: 

Allen Sängerinnen und Sängern sowie den Mitgliedern unseres Vereins teilen wir mit, dass der langjährige Dirigent des Coro San Romedio, Fabio Pedrotti, am letzten Samstag verstorben ist.

Fabio Pedrotti war ein Initiator und Wegbereiter der Freundschaft zwischen den Chören. Er war ein treuer und verlässlicher Freund. Seine bescheidene und zurückhaltende Art hat uns immer beeindruckt.

Der GV "Liederkranz" Waldhilsbach wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.